Infos El Salvador

Infos El Salvador | Stand Januar 2024

Einreise

Wir benutzten Mitte Dezember 2023 aus Guatemala kommend den Grenzübergang Valle Nuevo, Guatemala – Las Chinamas, El Salvador im Süden von Guatemala bzw. im Westen von El Salvador. Auf der Puente El Jobo überquert man den Grenzfluss Rio Paz.

Brücke über den Rio Paz

Eine erste Passkontrolle durch einen entgegenkommenden Grenzer erfolgte schon auf der Brücke. Am Ende der Brücke wurden wir dann aufgefordert, das Fahrzeug auf einem Parkplatz rechts der Brücke zu abzustellen. Eine Person sollte beim Fahrzeug bleiben, die andere mit den beiden Pässen zur Einwanderungsstelle hinüber gehen.

Die relevanten Stellen sind:
1. Links nach der Brücke die Einwanderungsstelle, zuständig für die Aufenthaltsgenehmigung, d.h. Einreisestempel im Pass mit Eintrag der maximalen Aufenthaltsdauer.
2. Am rechten Ende der Brücke eine Zollstelle, zuständig für die handschriftliche Erfassung der Daten für die zeitweilige Einfuhr eines Fahrzeugs.
3. Links nach der Brücke, neben der Einwanderungsstelle, eine andere Zollstelle, zuständig für die Ausstellung der Einfuhrgenehmigung.

Der Einreiseformalitäten dauerten etwa 1 Stunde und verliefen überschaubar und sehr hilfsbereit.

Aufenthaltsgenehmigung

Wir benötigten:
1. den Reisepass mit guatemaltekischem Ausreisestempel.
2. das auf guatemaltekischer Seite erhaltene *CA4-Ticket *(CA4 = Grenzkontrollabkommen zwischen Guatemala, El Salvador, Honduras und Nicaragua, das es ermöglicht, sich maximal 90 Tage lang frei innerhalb der Region dieser vier Länder aufzuhalten).
Wir erhielten:
in den Reisepass einen Datumsstempel des Einreisetags mit einem handschriftlichen Eintrag der genehmigten Aufenthaltsdauer von 180 Tagen.
Das unterscheidet sich von den 90 Tagen gemäss CA4. 180 Tage gelten nach Auskunft des Grenzbeamten nur bei Ausreise mit dem Flugzeug. Bei Ausreise auf dem Landweg gilt CA4.

Fahrzeug

Für das Fahrzeug wird kein Carnet de Passage verlangt.
Auch eine Kaution wurde nicht verlangt.
Ein Eintrag im Reisepass erfolgte nicht.
Es ist aber eine Genehmigung für die zeitweilige Einfuhr eines Fahrzeugs notwendig. Diese Genehmigung erhielten wir kostenlos.

Wir benötigten:
1. die Fahrzeug-Zulassungsbescheinigung (Registro de vehiculo) + Kopie
2. den Reisepass des Fahrzeughalters mit Einreisestempel (Pasaporte) + Kopie
3. den Führerschein des Fahrzeughalters (Licencia de conducir) + Kopie

Wir erhielten:
eine Genehmigung für die zeitweilige Einfuhr eines Wohnmobils (Permiso Temporal a Turista Extranjero). Die Einfuhrgenehmigung galt in unserem Fall 180 Tage.

Kfz-Versicherung

Eine Kfz-Versicherung für die Länder Guatemala, Honduras, El Salvador und Nicaragua (laut Police auch für Costa Rica, aber nach Auskunft der Versicherung verlangt Costa Rica dennoch eine eigene Versicherung) hatten wir schon mit der Einreise nach Guatemala abgeschlossen.
Die Fahrzeugversicherung (Póliza) kann per e-mail abgeschlossen werden, in unserem Fall innerhalb eines Tages.
Wir wendeten uns an Todo Riesgo (Versicherungsgesellschaft SEGUROS G&T).
Ansprechperson war Daniel Alvarado (ealvarado@todoriesgo.net).
Kosten in unserem Fall: 611,52 Quetzal für drei Monate (MB Sprinter, Stand Dezember 2023).
Notwendige Dokumente:
1. Das Formular mit den Bezahl- und Kreditkartenangaben (Formulario para Cobro Electrónico) erhielten wir nach Kontaktaufnahme per e-mail von Daniel Alvarado.
2. Den Reisepass des Fahrzeughalters (Pasaporte)
3. Die Genehmigung für die zeitweilige Einfuhr eines Wohnmobils (Permiso de Importación Temporal con Reexportación para Vehículos con Fines no Lucrativos), die wir bei der Einreise vom Zoll bekommen hatten
4. Ein Foto des Fahrzeugs (Fotografia del vehiculo)
5. Zusätzlich mussten wir den gewünschten Versicherungszeitraum, die Fahrzeugfarbe und die Modellbezeichnung mitteilen

Ausreise

Wir benutzten Mitte Januar 2024 aus El Salvador kommend den Grenzübergang El Amatillo im Osten von El Salvador bzw. im Süden von Honduras. Auf der “Puente Viejo” überquert die CA-1 (Carretera Pamamericana) den Grenzfluss Goascorán.

Die beiden relevanten Stellen befinden sich etwa einen Kilometer vor der Grenze (Aduana) und direkt an der Grenze (Migración).

Vor Einfahrt ins Zollgelände, vorbei an wartenden LKW’s, wurde das TIP kontrolliert. Anschliessend wurden wir zum grossen Abfertigungsgelände vor dem Gebäude der Aduana, dem Zollgebäude mit den Rampen für die LKW’s durchgewunken.
Für die Austragung benötigten wir nur das TIP. Nach den anderen bereit gehaltenen Unterlagen und Kopien fragte niemand. Die temporäre Einfuhrbewilligung wurde ausgestempelt und einschliesslich einer Kopie zurückgegeben.

Anschliessend wurden wir weitergeschickt zum etwa einen Kilometer entfernten, blau-weissen Gebäude der Migración. Die Ausreise wurde in unseren Pässen eingetragen, das in Guatemala erhaltene CA4-Ticket einbehalten. Nachweiszettel der Migración über die ordnungsgemässe Abwicklung unserer Ausreise mussten wir beim Verlaasen des Grenzgeländes abgeben.

Weder bei der Aduana noch bei der Migación entstanden Kosten.

Die Ausreise dauerte etwa eine Stunde und verlief überschaubar und hilfsbereit.

Internet und Telefon

Unser erster Versuch eine SIM-Karte zu erhalten wurde abgelehnt mit der Begründung, man müsse eine feste Adresse in El Salvador haben.
Beim zweiten Versuch in einem grösseren Laden des Netzbetreibers Claro war dann aber nur die Vorlage des Reispasses notwendig.

Wir haben uns für eine Claro-SIM-Karte entschieden.
16.- US-Dollar für 13 GB / 30 Tage (Januar 2024).
Erfolgt erneute Aufladung nicht innerhalb von 3 Monaten nach Ablauf der gebuchten Zeit wird die Karte automatisch ungültig.
Diese Claro-SIM-Karte soll in allen zentralamerikanischen Ländern von Guatemala bis Panama gültig sein (eigene Erfahrung bisher nur für El Salvador und Honduras).