Infos Usbekistan

Visum

Wir haben unsere Visa für einen festgelegten 30-Tage-Zeitraum ein halbes Jahr im voraus schon in Deutschland beschafft

Registrierung

Hotels, Guesthouses, etc. kümmern sich um die Registrierung und stellen entsprechende Belege für die jeweiligen Übernachtungen aus.
In Tashkent haben mehrere Hotels konsequent abgelehnt uns aufzunehmen, weil wir keine Belege für die Tage davor vorlegen konnten.
Die Belege sind kleine Zettel, die manchmal aussehen, wie selbst gemacht.
Man kann auch direkt zu den OVIR-Stellen gehen und sich registrieren lassen.
Beim Verlassen des Landes am Grenzübergang hat man sich für unsere Belege nicht weiter interessiert.

Grenzübergänge

Mühsam und aufwendig, im Grunde genommen aber hilfsbereit und korrekt.
Ausreise nach Kasachstan: Der Grenzübergang direkt nördlich von Tashkent (Usbekistan) in Richtung Shymkent (Kasachstan) auf die kasachische M39 war nicht möglich. Knapp fünfzig Kilometer südwestlich von Tashkent bei Chinaz konnten wir aus- bzw. nach Kasachstan einreisen.

Fahrzeug

Carnet de Passage wurde nicht benötigt.
Eine usbekische KFZ-Versicherung wurde bei unserer Einreise Mitte 2010 nicht verlangt.

http://benzinpreis.de/international.phtml

Diesel kostete Mitte 2010 ca. 1000 usbekische Som pro Liter = ca. 35 – 40 Eurocent pro Liter.
Die meisten Tankstellen waren allerdings geschlossen oder hatten keinen Diesel mehr.
Warten, Geduld, Herumfragen und für Kanisterangebote offen sein, haben geholfen.

Strassenverhältnisse und Kontrollposten

Strassenverhältnisse häufig schlecht, manchmal miserabel.
Kontrollposten erwarten hin und wieder “finanzielle Zuwendungen”.
Nix verstehen, deutlich ablehnen und rasch verschwinden empfiehlt sich.

Geld

Währung: Usbekische Som, 1 Som = 100 Tiyin
Stand 2010 entsprachen 1000 Usbekische Som ca. 35 – 40 Eurocent

Geldautomatensuche

In den grossen Hotels in Tashkent konnten wir US-Dollar abheben.
Dollar werden zu günstigeren Kursen “auf der Strasse” gewechselt.
Geld unauffällig, aber in Ruhe nachzählen, ist üblich.

Stellplätze

Manchmal muss man etwas länger suchen.
Gut gefallen hat uns:
Das Walnusstal in den Nurata-Bergen südlich vom Aydarkol-See.
Der Aydarkol-See am westlichen Ende, dort wo die alte Strasse von Nurata nach Baymurat vom See überflutet wird.
Der Stausee südlich von Tashkent bei Tuyaboghuz.

Mehr:

Texte

>> lesen: Texte Usbekistan

Bilder

>> ansehen: Bilder Usbekistan


Bereits bereist: